Der Aufbau eines Zahns

Ein Zahn besteht aus Krone, Zahnhals sowie Wurzel und hat aufeinander aufbauende Schichten. Was man im gesunden Gebiss vom Zahn sieht, ist nur der Schmelz. Dieser bedeckt das innenliegende Zahnbein. Das Zahnbein umschließt das Zahnmark.

Schmelz

Der Schmelz ist die härteste Substanz des Körpers. Zur Härtung des Schmelzes werden Fluoride in Zahnpasten verwendet. Säuren können dem Zahn hingegen schaden, da sie Calcium und Phosphat herauslösen. Somit wird der Schmelz aufgeweicht (Karies).

Zahnbein

Das Zahnbein liegt unter dem Zahnschmelz und bildet die Hauptmasse des Zahns. Das Zahnbein ist weicher als der Zahnschmelz und somit anfälliger gegen Karies. Es ist schmerzempfindlich bei Berührungen, Hitze und Kälte.

Zahnmark

Das Zahnmark ist der innere Teil des Zahns. Es ist von Blutgefäßen und Nervenfasern durchzogen.

Zement

Im Bereich der Wurzel wird das Zahnbein vom Zement bedeckt. Der Zement umschließt die Wurzel als dünne Schicht. Er ist die äußere Hülle des Zahns und fixiert die Zahnwurzel im Kiefer.
 
|
zurück
 
 
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag von 8.30 bis 13.00 Uhr
und von 14.00 bis 19.00 Uhr
ImpressumSeite druckenSeite empfehlen